Haus­rat­ver­si­che­rung

Ver­mö­gens­schutz mit der Hausratversicherung

Als Haus­ei­gen­tü­mer oder Mie­ter von Wohn­raum sind Sie ver­schie­de­nen Gefah­ren­quel­len aus­ge­setzt. Durch Feuer- und Lei­tungs­was­ser­schä­den, Hagel oder durch Ein­bruch kann Ihr Inven­tar zer­stört wer­den. Bei Ein­tritt eines Scha­den­falls ist die Scha­dens­sum­me sehr oft im fünf­stel­li­gen Bereich. Die Haus­rat­ver­si­che­rung hilft Ihnen in die­ser Situa­ti­on und ersetzt den fest­ge­leg­ten Ver­si­che­rungs­wert. Je nach Tarif besteht die Mög­lich­keit wei­te­re Ein­schlüs­se in Ihrer Haus­rat­ver­si­che­rung mit abzu­si­chern. Dazu zäh­len bspw. Über­nach­tungs­kos­ten im Hotel, wenn die Woh­nung nicht bewohn­bar ist, Bewa­chungs­kos­ten nach einem Ein­bruch oder auch Sengschäden.

In der Regel ersetzt die Haus­rat­ver­si­che­rung den Wie­der­be­schaf­fungs­wert, d.h. die Haus­rat­ver­si­che­rung ersetzt die Kos­ten die ent­ste­hen um Haus­rat in glei­cher Art und Güte im neu­wer­ti­gen Zustand zu beschaf­fen. Zum Haus­rat zäh­len nahe­zu alle beweg­li­chen Sachen die nicht ander­wei­tig abzu­si­chern sind. Auch Fahr­rä­der kön­nen gegen Dieb­stahl in der Haus­rat­ver­si­che­rung mit ver­si­chert wer­den. Hier­bei gilt zu beach­ten, dass Fahr­rä­der im all­ge­mei­nen zwi­schen 22.00–06.00 Uhr nur ver­si­chert sind, wenn Sie sich in Benut­zung befin­den oder aus einem umfrie­de­ten Grund­stück oder abge­schlos­se­nen Raum ent­wen­det wurden.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Haus­rat­ver­si­che­rung fin­den Sie auch auf Wiki­pe­dia.