Die Berufsunfähigkeit bzw. Berufsunfähigkeitsversicherung im Jahre 2021 ein großes Thema in und um Magdeburg

  • Egal, ob man in der Stadt unterwegs ist und ein Plakat erblickt…
  • Egal, ob man sein jährliches Versicherungsgespräch hat…
  • Egal, ob das Thema im Bekanntenkreis fällt, da der Bruder einer Schwester nun sein Haus verkaufen muss…
  • Egal, ob die jährliche Renteninformation per Post kommt…
  • Egal, ob der Arbeitgeber mit neuen gesundheitsfördernden Programmen um die Ecke kommt…
  • Egal, ob der Fernseher über die neusten Prozentzahlen der Erwerbsunfähigen berichtet…
  • Egal, ob über Social Media der bekannte Influencer über seine Erfahrungen zu dem Thema berichten möchte…
  • Egal, ob der 10. Berater Informationen zu der Thematik Berufsunfähigkeit vermitteln möchte… oder einfach nur die Werbung Sie umgarnt. 😊

Hin und wieder fällt einem das Thema „Berufsunfähigkeit“ zwangsläufig vor die Füße.

Ich möchte heute mit kurzen & knappen Worten erläutern, worum es hier bei der Berufsunfähigkeit im Großen & Ganzen geht. Warum du von diesem Thema so verfolgt wirst und warum hier jeder betroffen ist.

Ich möchte aber auch, dass du dir hierzu einmal Gedanken machen und die gleich geschriebenen Worte sowie Sachverhalte auf dich und dein Leben projizierst, um selber Deinen Bedarf zu erkennen – oder eben nicht.

Berufsunfähig wird jener bezeichnet, der seinen aktuellen Beruf zur Hälfte, also 50%, nicht mehr ausüben kann.

Die Ursachen der Berufsunfähigkeit

Krankheiten – Während es vor zwanzig Jahren noch Rückenleiden bei den Ursachen für eine Berufsunfähigkeit auf den ersten Platz schaffte, änderte sich in den letzten Jahren. Seither stehen hier psychische Erkrankungen ganz oben. Tendenz steigend. Gefolgt von Krebserkrankungen, Herzkrankheiten, Erkrankungen des Bewegungsapparates usw. Aber auch Unfälle können hier zu einer Berufsunfähigkeit führen.

Die Folgen der Berufsunfähigkeit

Wie bekommt man Berufsunfähigkeit
Wie bekommt man Berufsunfähigkeit?

Nicht nur die körperlichen Schmerzen, die zur Berufsunfähigkeit führen können, sollten wir hier in Betracht ziehen, sondern gerade die finanziellen. Die ersten 6 Wochen bekommst du wie gewohnt weiter dein Gehalt, dieses geht dann in Krankengeld über (1. Finanzielle Folge: weniger Gehalt). Nach aller, allerspätestens 72 Wochen wird dann geprüft, wie du dem Arbeitsmarkt weiter zur Verfügung stehst – über die Fallentscheidungen möchte ich an der Stelle keine Wertung abgeben. Ich persönlich denke, es wird auf jeden Fall knallhart geprüft…

Kannst du nun nicht mehr arbeiten gehen, bist du seitens des Staates erwerbsgemindert. Je nach Krankheitsbild und schwere des Falles, erhältst du dann die volle oder halbe Erwerbsminderungsrente vom Staat, sprich der deutschen Rentenversicherung. Die Höhe kannst du selbst nachlesen – jedes Jahr bekommst du hierzu eine Renteninformation. Da steht der aktuelle Wert deiner vollen Erwerbsminderungsrente vermerkt (2. Finanzielle Folge: noch weniger Einkommen).

Nun kann es aber sein, dass man dir gar keine Rente zuspricht, weil man der Meinung ist, du kannst noch arbeiten… (obwohl du es aber körperlich nicht mehr kannst… ) Was dann? (3. Finanzielle Folge: keine Einkommen / Soziale Hilfe )

Was bedeutet das konkret für dich?

Wir sehen, dass die Geschichte der Berufsunfähigkeit meist keine schönen Szenarien enthält und von heute auf morgen durch einen Unfall oder eine Krankheit das eigene Geld knapp werden kann.

Was hier immer unberücksichtigt bleibt, sind deine persönlichen Ausgaben: Miete / Kredit, Strom/ Wasser, der Ratenkredit für das Auto, Verträge Telefon, Internet, TV, Mitgliedschaften, Versicherungen, offene Rechnungen, der Wocheneinkauf, Shopping, die Wünsche der Kinder, Urlaub (ersatzlos gestrichen) … Die Liste darf jeder nach seinem Ermessen weiterführen.

Fragen an dich – Ist es vorstellbar, dass es dich nun doch interessieren könnte, was da im Fall der Fälle auf dich zu kommt? Welche Lösungsansätze gibt es um die finanziellen Folgen der Berufsunfähigkeit zu mildern?

Wir schauen uns mit dir deine finanzielle Situation an und zeigen Lösungswege, damit es nicht soweit kommt.

Was du nun machen musst? Buche einen Termin zum Thema Berufsunfähigkeit – egal, ob online, telefonisch oder persönlich. Wir klären auf!

Terminbuchung.